Ebenfalls

Wie Buchweizen wächst - unser Lieblingsgetreide

Wie Buchweizen wächst - unser Lieblingsgetreide



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Die Aussaat von Buchweizen gehört zur Familie der Buchweizen. Das Unkraut hat eine kleine Statur, dichte Verzweigungen, breite Blattstielblätter und kleine, gelbgrüne, geruchlose Blüten.

Inhalt:

  • Physiologische Merkmale der Pflanze
  • Temperaturbedingungen für den Anbau von Buchweizen
  • Die Wahl des Landes für den Anbau von Buchweizen
  • Anwendung von Mineraldüngern für Buchweizen
  • Merkmale des Anbaus von Buchweizen

Physiologische Merkmale der Pflanze

Kultivierter Buchweizen hat einen aufrechten, leicht gefärbten Stiel. Wenn sie vollreif sind, bekommen die Stängel der Pflanze eine intensive rote Farbe. Die Markblätter haben eine dreieckige Form mit einer teilweise grünen Farbe. Die Blätter sind nicht kurz weichhaarig, die unteren sind gestielt und die oberen sind sitzend.

Die Pflanze hat ein bis zu 50 cm langes Hahnwurzelsystem. Ein charakteristisches Merkmal ist, dass das Gewicht des Wurzelsystems nur 10% des Gesamtgewichts der Pflanze beträgt.

Die Blüten sind fünfblättrig und haben alle Arten von Rosatönen. Der Blütenstand wird in einer Bürste gesammelt. Es gibt 600 bis 2000 bisexuelle Blüten in einem Blütenstand. Buchweizenblüte bei günstigen Wetterbedingungen kann bis zu 2 Monate dauern. Die Pflanze ist remontant. Alle Phasen der Entwicklung und Bildung können an einer Pflanze beobachtet werden - von Knospen bis zu Früchten in verschiedenen Reifungsstadien. Die Pflanze hat einen ausgeprägten sexuellen Dimorphismus.

Buchweizen ist eine Getreideernte, die von vielen Bauernhöfen angebaut wird. Buchweizengrütze ist in der Bevölkerung sehr gefragt. Für den Anbau und die Ernte wird spezielle landwirtschaftliche Technologie eingesetzt.

Temperaturbedingungen für den Anbau von Buchweizen

Buchweizenkultur reagiert sehr empfindlich auf Temperaturindikatoren. Große Lufttemperaturabfälle wirken sich nachteilig aus. Für die Keimung der Samen muss die Bodenschicht gut aufgewärmt sein und der Temperaturindikator muss mindestens + 8 ° C betragen. Die Vegetationsperiode tritt bei + 15 ° C in die aktive Phase ein. Frost ist gefährlich, daher wird Buchweizen bei stabilen positiven Temperaturwerten ausgesät.

Die optimale Blütentemperatur beträgt + 25 ° C. Höhere Temperaturen führen zu einer Verschlechterung der Bestäubung und zum Tod der Eierstöcke.

Die Wahl des Landes für den Anbau von Buchweizen

In gut beleuchteten Gebieten neben Wäldern werden große und qualitativ hochwertige Erträge an Buchweizen erzielt. Es sind diese Gebiete mit leichten Belüftungsböden, und der Wald schützt die Pflanzen vor starken Winden. Die Nähe der Gewässer spielt auch eine positive Rolle für die Erzielung hochwertiger und reichlicher Ernten.

In der Regel werden Bienenstöcke entlang des Umfangs des Buchweizenfeldes installiert. Buchweizen ist eine ausgezeichnete Honigpflanze, und Buchweizenhonig hat besondere Eigenschaften. Bienenvölker können den Buchweizenertrag auf bis zu 50, manchmal bis zu 60 Prozent steigern. Um Honig zu sammeln, müssen Imker lediglich wissen, wie Buchweizen wächst.

Anwendung von Mineraldüngern für Buchweizen

Während der gesamten Vegetationsperiode werden Mineraldünger für die Buchweizensaat verwendet. Buchweizen reagiert besonders auf Kalidünger.

Stickstoff und Phosphor, die hohe Ernteerträge liefern, werden nur zum Zeitpunkt der Blüte im Verhältnis 1: 1 für Pflanzen verwendet. Stickstoffdünger werden sorgfältig und genau angewendet, um die vegetative Masse der Pflanze nicht stark zu erhöhen.

Buchweizen ist im Gegensatz zu anderen Getreidekulturen mit einer großen vegetativen Masse ausgestattet. Eine Besonderheit einer Pflanze ist ihr Wachstum. Buchweizen wächst ständig - vom Beginn der Blütenentwicklung bis zur vollständigen Reifung des Getreides. Der Anbau eines hohen Ertrags an Buchweizenkultur gilt als die höchste Kunst unter Agronomen.

Merkmale des Anbaus von Buchweizen

Bei günstigen Wetterbedingungen sprießt Buchweizen 6-7 Tage nach der Aussaat. In der nächsten Woche bildet sich das erste echte Blatt und für weitere 12 Tage das zweite. Im gleichen Zeitraum beginnt in den Blattachseln die Bildung von Zweigen mit apikalen Knospen. Die früh reifenden Sorten blühen drei Wochen nach dem Erscheinen der Triebe. In spät reifenden Sorten - in einem Monat.

Die Blütezeit einer Blume beträgt einen Tag, und der gesamte Pinsel blüht fast zwei Monate lang weiter. Die Blütezeit ist sehr lang, ebenso wie die Zeit der Fruchtbildung. Der Reifungsprozess findet von unten nach oben statt. Infolgedessen sind die Körner auf der unteren Ebene am meisten gefüllt.

Zusammenfassend können wir schließen, dass alle Produkte, die uns die Buchweizenkultur gibt, einzigartige Geschenke der Natur sind.

Buchweizen enthält Lysin - die wichtigste Aminosäure für den Aufbau von Proteinkörpern. Der Lysingehalt in Buchweizen ist um ein Vielfaches höher als bei jedem anderen Getreide, wodurch der Verbrauch von Buchweizen in Lebensmitteln erheblich zum Verbrauch von tierischem Eiweiß beiträgt. Buchweizen enthält einen reichen Komplex an B-Vitaminen (B1, B2, B6), P, PP, E und Makronährstoffen des blutbildenden Komplexes (Eisen, Kobalt, Nickel, Kupfer, Mangan, Chrom).

Buchweizenkultur ist eine ausgezeichnete Honigpflanze. Buchweizenhonig hat besondere heilende und desinfizierende Eigenschaften.

In grüner Form wird die Pflanze fast vollständig genutzt. Infusionen werden aus Blättern und Blüten hergestellt. Abfallkorn und Stroh werden als Futtermittel für Haustiere und Vögel verwendet.

Beim Verbrennen von Stroh entsteht eine besonders wertvolle Asche, die eine große Menge Kali und Kalium enthält, was ein ausgezeichneter Bodendünger ist.


Schau das Video: Beerenobst mit Buchweizen-Bananencreme Take 3 (August 2022).