Garten

Falscher Pfeffer - Skimmia japonica

Falscher Pfeffer - Skimmia japonica


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Skimmia


Skimmia japonica oder falscher Pfeffer ist ein kleiner oder mittelgroßer Strauch mit Ursprung in Japan. Es hat dunkelgrüne, helle, leicht ledrige, immergrüne, ovale oder lanzettliche Blätter.
Die Blüten dieser Sorte sind weiß oder cremefarben mit rötlichen Knospen. Sie blühen gegen Ende des Winters an der Spitze der Stängel, aber im Allgemeinen erscheinen die Knospen bereits im Herbst an der Pflanze.
Diese Sträucher sind einfach zu züchten und behalten eine kompakte und abgerundete Form bei. Es gibt zahlreiche Sorten mit einem dichten und meist zwergartigen Habitus. Die erwachsenen Exemplare können eine Höhe von einem Meter erreichen, die Hybriden bleiben unter 50-60 cm.
Geben Sie einen ein skimmia japonica In unserem Garten ist es eine gute Idee, besonders wenn wir in einem Gebiet mit nicht zu kalten Wintern leben und einen Wald oder einen im Grunde sauren Boden haben. Unter diesen Bedingungen ist die Kultivierung wirklich einfach und kann zu jeder Jahreszeit eine große Befriedigung bringen: im Winter für die schöne Blüte, im Sommer mit der Erzeugung von Beeren und in jeder Zeit für die schönen hartnäckigen Blätter.

Falsche Pfefferpflanzen sollten das ganze Jahr über regelmäßig gegossen werden, besonders in den heißesten Monaten.Es wird empfohlen, zwischen den einzelnen Bewässerungsphasen abzuwarten, bis der Boden gut trocken ist, da ein Wasserstau die Gesundheit der Pflanze stark gefährden und zum Auftreten von Wurzelfäule führen kann.Den Dünger für Blütenpflanzen alle 20-25 Tage mit dem Gießwasser mischen.Der heikelste Aspekt des Anbaus der Skimmia betrifft die Wasserversorgung. Das Wurzelsystem will in der Tat einen stets frischen Untergrund, aber Wasserstauungen (die Fäulnis auslösen könnten) müssen unbedingt vermieden werden.Es muss daher häufig geregnet werden, insbesondere in den Sommermonaten. Ein wichtiges Hilfsmittel zur Aufrechterhaltung optimaler Bedingungen kann ein reichlich vorhandener Gemüsemulch sein, der häufig erneuert werden muss.Dieser Strauch ist auch sehr empfindlich gegenüber Calciumsalzen und einem hohen pH-Wert des Bodens: Sie können Blattchlorose verursachen. Um dieses ernste Problem zu vermeiden, versuchen wir, so viel Regen oder vollentsalztes Wasser wie möglich zu verwenden. Es kann auch von Zeit zu Zeit nützlich sein, Eisensulfat auf dem Boden zu verteilen.DER SKIMMIA-KALENDERBlüte FEBRUAR-MaiBeeren Sommer-SpätherbstUmtopfen / Transplantation November (Zentral-Süd), März (Nord)Beerenentfernung NovemberKompostieren Ende des WintersAnbau der Skimmia


Der Anbau von Skimmia ist nicht schwierig: In Italien kann er fast überall durchgeführt werden, da es unwahrscheinlich ist, dass es anderswo kalt wird, abgesehen von den Berggebieten. Stattdessen ist etwas mehr Sorgfalt erforderlich, um den richtigen Untergrund und die richtige Umgebungsfeuchtigkeit zu gewährleisten.
Topfkultur
Dank des langsamen Wachstums dieses Strauchs ist eine Topfkultur möglich. Es ist jedoch sofort notwendig, sich für einen sehr großen Behälter zu entscheiden: Die Wurzeln sind sehr empfindlich und die Manipulationen können zu längeren Wachstumsstopps führen. Besonderes Augenmerk müssen wir auf die Drainageschicht legen: Ideal ist eine Mindeststärke von 5 cm. Ein geeignetes Kompott wird erhalten, indem gleiche Teile Erde für acidophile Erde, Gartenerde und Sand kombiniert werden. Ein paar Handvoll Mist können uns helfen, den Kompost anzureichern.

Multiplikation



Die Vermehrung von Skimmia japonica kann durch Schneiden oder Säen erfolgen.
Für die erste Technik, die mit den Stecklingen von Juli bis August durchgeführt wird, werden sie von den acht Zentimeter langen Seitentrieben mit einem Teil des Tragastes entnommen und in den Sand gepflanzt.
Im April-Mai des folgenden Jahres werden die bewurzelten Stecklinge in Töpfe umgepflanzt.
Um mit der Aussaat fortzufahren, kann man im September arbeiten, indem man die Samen in kleine Töpfe sät.
Wenn die falschen Pfeffersämlinge ziemlich groß sind und die richtige Stärke erreicht haben, werden sie in eine Vase verpflanzt.

Pflanzen von Skimmia


In fast ganz Italien ist der Spätherbst die ideale Zeit zum Umpflanzen (oder Umtopfen). Da es sich jedoch um einen nicht ganz rustikalen Strauch handelt, ist es ratsam, die Winter besonders hart (sie sinken für lange Zeiträume unter -5 ° C) auf Ende Februar bis Anfang April zu verschieben, wenn der Frost mit Sicherheit vorbei ist.
In jedem Fall, vor allem aber im mittleren Norden, ist in den Anfangsjahren ein dichter Mulch mit Blättern und Laub ein Muss. Es ist auch sehr nützlich, das Laub mit einem speziellen Stoff zu bedecken: Wir vermeiden ein starkes Austrocknen durch plötzliche Temperaturabfälle.
Jedes Exemplar muss in jeder Richtung mindestens 50 cm frei sein, damit es sich leicht entwickeln kann. Wenn wir eine Hecke anlegen wollen, können wir jedoch auch 40 lassen: Auf diese Weise wird "zuerst geschlossen" und die Barrierefunktion oder der Hintergrund für Grünflächen vollständig erfüllt.

Skimmia landen



Skimmia japonica-Pflanzen sind eine Sorte, die eine weiche, sehr reich an organischen Stoffen und einen niedrigen pH-Wert bevorzugt. Geben Sie regelmäßig Torf in den Boden, in dem sie wachsen, um das Auftreten von Eisenchlorose zu vermeiden.
Diese Pflanzen reagieren sehr empfindlich auf das Vorhandensein von Kalkstein, ein Element, das eine Blattvergilbung verursachen kann.
Der falsche Pfeffer kann in Töpfen angebaut werden. In diesem Fall muss nach einer gewissen Entwicklung der Pflanze für das Umtopfen gesorgt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass eine nährstoffreiche, gut durchlässige und weiche Erde verwendet wird.
Dieser Strauch benötigt ein saures oder saures Substrat, das aus dem Abbau von Pflanzengewebe resultiert, um gut zu wachsen und nicht unter Physiopathologien zu leiden. Daher ist der Boden des Waldes oder der Blätter, gemischt mit ungefähr 1/3 des Gartenbodens, ideal. Wenn sich das ausgewählte Gebiet als zu lehmig und kompakt herausstellt, müssen Sie nur noch tief graben, um eine vollständige Substitution durchzuführen. Eine hervorragende Isolierung gegenüber der Außenumgebung wird durch das Vergraben von großen Vasen ohne Boden oder großen Betonwürfeln (wie sie im Bauwesen verwendet werden) erzielt. Wir bevorzugen eine Mischung speziell für acidophile Pflanzen.
Denken Sie auch daran, den Boden des Lochs besonders zu pflegen, indem Sie eine Drainageschicht aus Blähton oder Puzzolan herstellen.

Wo soll es platziert werden?


Im Allgemeinen wächst es gut im Halbschatten, besonders wenn es in den Morgenstunden volles Licht erhält, aber in den heißesten abgeschirmt ist. In nördlichen Regionen oder in Gebirgsregionen kann es jedoch an exponierterer Stelle positioniert werden, während es im Süden zu einer idealen Essenz für Schatten wird (aber nicht sehr dicht). Denken wir daran, dass Sorten mit leichten Blättern weniger Chlorophyll enthalten und daher zum Wachsen mehr Licht benötigen.

Parasiten und Krankheiten



Skimmia japonica-Pflanzen können von Schädlingen und Krankheiten befallen werden, die wirksam bekämpft werden müssen, um die Gesundheit der Pflanze nicht zu gefährden.
Die Knospen und jungen Blätter des falschen Pfeffers werden von den Blattläusen befallen, wodurch sie sich verformen. Färben sich die Blätter gelb, muss mit einem Dünger, der reich an Nährstoffen wie Seetang ist, gedüngt oder mit geeigneten Blattdüngern besprüht werden. Die Wurzelfäule wird durch stehendes Wasser verursacht.
Skimmia ist in dieser Hinsicht ein ziemlich widerstandsfähiger Strauch. Die häufigsten Probleme sind auf nicht optimale Anbaubedingungen zurückzuführen: Blattfäule und Chlorose.
Im ersten Fall kommt es zu Vergilbung und großen Blatttröpfchen: Es ist erforderlich, die Bewässerung so schnell wie möglich anzupassen und den Boden zu wechseln (die geeignetste Zeit ist der Herbst), um die Entwässerung des Wassers zu verbessern.
Die chlorotischen Blätter zeichnen sich durch eine hellgrüne, fast gelbe Farbe der Blätter aus, wobei jedoch Rippen erkennbar sind. Auch in diesem Fall muss so schnell wie möglich vor Ort eingegriffen werden. In der Zwischenzeit ist es ratsam, eine oder mehrere Operationen mit Chelateisen durchzuführen (dabei ist darauf zu achten, dass das Eisen in einem weiten pH-Bereich löslich ist). Die Blattbehandlungen sind auch sehr effektiv und können früh morgens oder abends durchgeführt werden (einige Chelate zersetzen sich schnell zu Licht).
Der häufigste Parasit ist zweifellos der Cochineal mit einem Schild: Er ist an den Ästen, oft in der Mitte oder in den unteren Teilen im Schatten zu bemerken. Im Falle von leichten Angriffen können wir eingreifen, indem wir die Insekten manuell entfernen. Wenn die Anwesenheit stattdessen massiv ist, empfehlen wir die Verwendung von Weißöl, das mit einem systemischen Insektizid aktiviert wurde (auf dem Markt gibt es vorgemischte Produkte). Die Dosierungen variieren je nach Jahreszeit, in der die Behandlung durchgeführt wird, erheblich.

Rustikalität der Skimmia



Die Skimmia ist nicht ganz rustikal. Intensive Kälte (unter -5 / -10 ° C) kann es beschädigen, insbesondere wenn es sehr lange andauert oder Wind ausgesetzt ist (aufgrund des weit verbreiteten Austrocknens). Ein wichtiger Faktor, den Sie berücksichtigen sollten, ist die Bodenqualität: Die größten Schäden treten bei niedrigen Temperaturen und unzureichender Drainage auf.
Wenn wir in Gegenden mit rauem Klima leben, empfehlen wir im Allgemeinen dicke Mulche und die Verwendung von Laken (mindestens in den ersten Jahren), um den Luftteil abzudecken.

Düngende Skimmie


Es ist eine langsam wachsende Pflanze und erfordert keine starken Nährstoffeinträge. Es kann jedoch nützlich sein, im Frühjahr körnigen Langzeitdünger für acidophile Pflanzen in dem vom Laub bedeckten Bereich zu verteilen. Für die Dosierungen folgen wir den Anweisungen des Herstellers, in diesem Fall wählen wir immer den niedrigsten Parameter.

Skimmia putzen und schneiden



Ein Beschneiden ist nicht erforderlich, da die Skimmia naturgemäß bereits ein langsames Wachstum aufweist. Der einzig sinnvolle Eingriff ist das Entfernen der Fruchtrispen im November: So wird die Pflanze im Februar wieder zur Blütenbildung angeregt.

Falscher Pfeffer - Skimmia japonica: Sorte von Skimmia


In Italien gibt es fast nur Sorten der Art auf dem Markt "Japonica". Angesichts des Erfolgs dieses Strauchs sind die Züchter bestrebt, neue interessante Merkmale zu finden.
Die Sorte ist zum Beispiel sehr interessant "Fragrans" und die "Kew Green": beide sind sehr zurückhaltend und eignen sich für den Anbau in Töpfen, im ersten Stock der Ränder oder zur Schaffung niedriger Hecken.
Die Sorten Fragrans und Rubella sind ausschließlich männliche Sorten. Sie eignen sich hervorragend für diejenigen, die keine Früchte möchten, und sind gefährlich für Kinder und Tiere.
Auf der anderen Seite hat das letzte von diesen rot umrandete Blätter und kann daher wertvoll sein, um dem Garten einen Hauch von Lebendigkeit zu verleihen, besonders in den kalten Monaten.
Sehen Sie sich das Video an
  • Skimmia



    Skimmia japonica ist eine sehr beliebte Pflanze für den Anbau in Töpfen oder im Garten: Sie ist in der Tat sehr dekorativ

    besuch: skimmia
  • Japonica



    Die Camellia japonica ist eine strauchartige Pflanze, die eine Höhe von 6 m erreichen kann. In Wirklichkeit der Name Kamel

    Besichtigung: japonica



Bemerkungen:

  1. Brock

    Wacker, dein Satz wird nützlich sein

  2. Holgar

    Meiner Meinung nach liegst du falsch. Ich kann meine Position verteidigen. Senden Sie mir eine E -Mail an PM, wir werden reden.

  3. Laomedon

    Ich stimme Ihnen zu, danke für die Erklärung. Wie immer ist alles genial einfach.

  4. Rupert

    Ich beantworte Ihre Anfrage - nicht das Problem.



Eine Nachricht schreiben